Inhalt

Bolivien

Respekt - unabhängig von Herkunft und Hautfarbe

Respekt, Integration und Selbstbewusstsein - das sind die Eckpfeiler der Arbeit von Palliri. So bunt und verschieden, wie die Hände auf dem Foto sind auch die Kinder in diesem Projekt, in dem auch unser Film zur Aktion Dreikönigssingen 2016 entstanden ist.

Sozial ausgegrenzt

  • Fast jeder zweite Bolivianer lebt unter der Armutsgrenze. Betroffen ist vor allem die Landbevölkerung.

  • In der Hoffnung auf bessere Lebensbedingungen, Bildungs- und Arbeitsperspektiven, ziehen immer mehr Familien in die Städte. Dort werden die Neuankömmlinge oft ausgegrenzt und diskriminiert.

  • Viele schämen sich für ihre Herkunft, ihre Kleidung und ihre Sprache - um dazuzugehören, passen sie sich an. Die eigene Kultur und Tradition gehen dabei oft verloren. Nicht selten zerbrechen darunter familiäre Strukturen: Viele Väter verlassen ihre Familien, andere flüchten in den Alkohol, misshandeln Frau und Kinder.

Selbstbewusst integriert

  • Das Sternsinger-Projekt Palliri kümmert sich um genau diese Familien und hilft ihnen, Schwierigkeiten zu überwinden.

  • In einem Kindergarten, einem Jugendzentrum und einer Fußballschule werden etwa 400 Kinder und Jugendliche liebevoll betreut. In der Nähwerkstatt können sich Eltern ein Zubrot für die Familie verdienen.

  • Unsere Projektpartner machen die Mädchen und Jungen stark für das Leben in der Großsstadt: Sie vermitteln ihnen Werte wie Selbstvertrauen, Teamgeist und Respekt für ihr Gegenüber.

So helfen die Sternsinger

Anschaffung von Lebensmitteln

Freizeitaktivitäten mit den Kindern


Personalkosten

Palliri - fünf Säulen für mehr Respekt

Liebevolle Betreuung

Kindergarten

120 Kinder zwischen acht Monaten und fünf Jahren besuchen den Palliri-Kindergarten. Sie werden rund um die Uhr liebevoll betreut und bekommen mehrere gesunde Mahlzeiten am Tag. Das ist in vielen bolivianischen Familien nicht selbstverständlich. 

Sozialarbeit

Kinder- und Jugendzentrum

215 Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren besuchen regelmäßig das Palliri-Zentrum. Dort können sie ihre Hausaufgaben machen und an Freizeitaktivitäten teilnehmen. Ein Psychologe und mehrere Sozialarbeiter betreuen die Jungen und Mädchen. Sie beziehen auch die Eltern in die Arbeit ein. 

Fair Play und Teamgeist

Fussballschule

Zwei Trainer bringen den jungen Kickern in der Palliri-Fußballschuhe nicht nur Kopfbälle und technische Finessen bei, sondern auch Fair Play, Teamgeist und Durchhaltevermögen. An vier Tagen in der Woche trainieren rund 100 Jungen und Mädchen zwischen sechs und 16 Jahren in El Alto. Selbstverständlich tragen sie auch regelmäßig Turniere aus.

Familie stärken

Nähwerkstatt

Rund 20 Nähmaschinen rattern in der Palliri-Fabrik im Takt. Mitten in El Alto liegt die große Halle, in der momentan rund zehn festangestellte Näherinnen und Näher arbeiten. Die meisten sind Eltern von Kindern, die bei Palliri betreut werden. In der Nähwerkstatt werden Arbeits- und Schulkleidung hergestellt, außerdem nähen und bedrucken die Mitarbeiter dort die Sternsinger-T-Shirts und besticken die Sternsinger-Segensbändchen.

Hilfe zur Selbsthilfe

Boutiquen

In zwei modernen Boutiquen verkauft Palliri in La Paz Produktion, die in der Nähwerkstatt in El Alto entstehen: schicke Hemden und Blusen, aufwändige Abendkleider. Rund 60 Prozent ihrer Kosten kann die Stiftung aus dem Erlös der Fabrik und der beiden Boutiquen bereits decken. Leiterin Isabel Sejas de Gil hofft, dass es in Zukunft noch mehr wird. 

Materialien Sternsingeraktion zum Thema "Respekt"

Die Stiftung Palliri steht im Fokus unserer diesjährigen Sternsingeraktion zum Thema "Respekt". Weitere Materialien zu Thema und Projekt finden Sie auf unserer Aktionsseite: Den neuen Sternsingerfilm von und mit Willi Weitzel, das Werkheft mit Gruppenstunden, Spielen, Liedern und vielen Hintergrundinformationen, Gottesdienst-Bausteine mit Ideen für Aussendungs- und Dankfeiern, neue Sternsinger-Lieder und vieles mehr.

Mehr : Materialien Sternsingeraktion zum Thema "Respekt"

Unser Spendenkonto
IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31
BIC: GENODED1PAX


Das Sternsingen ist im Dezember 2015 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.