Inhalt

Ernährungskrise in Ostafrika Kindern in Deutschland erklärt

Sternsinger-Magazin: „Für eine Welt ohne Hunger“

(Quelle: Kindermissionswerk)

 

Aachen.  Südsudan, Äthiopien, Somalia – erschreckende Bilder aus diesen Ländern füllen die Nachrichten. Die aktuelle Ernährungskrise in Ostafrika bedroht das Leben von rund 1,4 Millionen Kindern. Auch Mädchen und Jungen in Deutschland setzen sich mit dem Thema auseinander und wollen wissen, wie es Gleichaltrigen in den Krisengebieten geht und wie ihnen geholfen wird. Am Freitag, 30. Juni, erscheint das Sternsinger-Magazin mit dem Titel „Für eine Welt ohne Hunger“. Das Heft richtet sich an Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren und lässt sich in allen Klassen der Grundschule und der Sekundarstufe I einsetzen.

 

In kindgerechter Sprache erklären die Autoren, wo Menschen auf der Welt hungern und warum besonders Kinder leiden. Annette Funke, Fachreferentin für Ernährung im Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’, geht im Interview genauer auf die Ursachen von Hunger und Unterernährung ein. Länderreferentin Stefanie Frels schildert ihre Eindrücke von einer Reise in den Südsudan, wo die Lage aktuell besorgniserregend ist.

 

Darüber hinaus veranschaulichen die Autoren, wie die Hilfe die Betroffenen erreicht. Sie geben auch Anregungen, wie Kinder aus Deutschland sich für Gleichaltrige in Krisengebieten einsetzen können. Eigene Ideen können Mädchen und Jungen online unter www.sternsinger.de/kinder einreichen. 

 

Das Sternsinger-Magazin 3/2017 „Für eine Welt ohne Hunger“ ist kostenlos und auch als Klassensatz erhältlich. Bestellung telefonisch unter 02 41 / 44 61-44 oder per Mail: bestellung@sternsinger.de

 

PM 12-2017

LKo

 

>> Weitere Materialien zum Download finden Sie hier.

Unser Spendenkonto
IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31
BIC: GENODED1PAX


Das Sternsingen ist im Dezember 2015 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.