Inhalt

Sternsinger und missio gratulieren Papst Franziskus

Karlspreis: „Papst als Mahner und Brückenbauer“

 

Papst Franziskus und Prälat Dr. Klaus Krämer. Foto: missio

 

Als „Mahner und Brückenbauer“ hat Prälat Klaus Krämer anlässlich der Verleihung des Karlspreises Papst Franziskus bezeichnet. „Als gebürtiger Argentinier hat Papst Franziskus eine eigene Sicht auf Europa. Er weiß um die Bedeutung eines geeinten und friedlichen Europas für die ganze Welt“, erklärte der Präsident von missio in Aachen und dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘.

Die Reisen des Papstes zu den Flüchtlingen auf Lesbos und Lampedusa seien ebenso wichtige Signale gewesen wie seine Rede vor dem Europäischen Parlament. Dabei sei die zentrale Botschaft, dass „Europa seine Wurzeln nicht vergessen und sich abschotten darf, sondern eine Verantwortung für die Weltgemeinschaft trägt“.

In einer Rede vor den Politikern der Europäischen Union hatte Papst Franziskus erklärt, man dürfe nicht hinnehmen, „dass das Mittelmeer zu einem großen Friedhof wird. Auf den Kähnen, die täglich an den europäischen Küsten landen, sind Männer und Frauen, die Aufnahme und Hilfe brauchen“. Papst Franziskus habe nach Einschätzung von Prälat Klaus Krämer immer das Ziel, „Menschen zusammenzuführen und miteinander zu verbinden. Das ist angesichts der Zerrissenheit Europas heute wichtiger denn je!“

Der Präsident der beiden Aachener Hilfswerke wird selber bei der feierlichen Verleihung des Karlspreises im Vatikan anwesend sein. „Immer wenn ich Papst Franziskus begegne, erlebe ich einen Menschen, der aus seinem Glauben ganz selbstverständlich lebt und so sehr überzeugend vermittelt, welche Kraft in der frohen Botschaft des Evangeliums liegt“, berichtet Prälat Krämer über seine Begegnungen mit dem Oberhaupt der Katholischen Kirche. „Im Namen des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘ und des Internationalen Katholischen Missionswerkes missio in Aachen gratuliere ich Papst Franziskus zum Karlspreis, dieser bedeutenden Auszeichnung für die europäische Idee.“

Wer ist missio?
Das Internationale Katholische Missionswerk missio in Deutschland mit seinen Zweigen in Aachen und München gehört zu rund 100 Päpstlichen Missionswerken weltweit. missio Aachen ist eines der großen deutschen Hilfswerke und fördert die katholische Kirche in Afrika, Asien und Ozeanien. Im vergangenen Jahr wurden rund 850 Einzelmaßahmen seiner Partner mit etwa 49 Millionen Euro finanziert. Diese Förderung stärkt die pastorale, soziale und interreligiöse Arbeit, die Infrastruktur sowie die Ausbildung von Laien, Priestern und Ordensleuten der katholischen Kirche in diesen Kontinenten. Mit ihrer Arbeit erreicht die Kirche dort nicht allein die Christen, sondern trägt zur Verbesserung der Lebensumstände der gesamten Gesellschaft bei. In vielen Ländern Afrikas, Asiens und Ozeaniens ist die Kirche oft die einzige Institution, die alle Menschen erreicht, da staatliche Strukturen schwach sind.

Wer ist das Kindermissionswerk 'Die Sternsinger'?

Straßenkinder in Südamerika, Aids-Waisen in Afrika, Kinder in den Krisengebieten Asiens und Osteuropas sowie Flüchtlingskinder in aller Welt - rund 2.300 Projekte für benachteiligte Kinder weltweit werden jährlich vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ unterstützt. Das Markenzeichen des Hilfswerks ist die Aktion Dreikönigssingen, bei der um den Jahreswechsel bundesweit 330.000 Mädchen und Jungen als Sternsinger unterwegs sind. Die Kinder unterstreichen damit eindrucksvoll, dass das Motto des Werks, „Kinder helfen Kindern“, nicht bloß ein werbewirksamer Slogan ist. Großen Wert legt das Hilfswerk der Sternsinger darauf, dass die geförderten Projekte in 111 Ländern einen nachhaltigen Charakter aufweisen. Neben der Förderung der Kinder-Hilfsprojekte zählen der Einsatz für die Rechte von Kindern weltweit sowie die Bildungsarbeit hierzulande zu den Aufgaben.

3.687 Zeichen        504 Worte

PM 07-2016

Unser Spendenkonto
IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31
BIC: GENODED1PAX


Das Sternsingen ist im Dezember 2015 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.