Inhalt

Verheerende Überschwemmungen im Südsudan

Sternsinger unterstützen betroffene Kinder und deren Familien mit 90.000 Euro

Starke Regenfälle haben seit Oktober zu verheerenden Überschwemmungen in weiten Teilen des Südsudans geführt. Ganze Landstriche stehen in dem ostafrikanischen Land unter Wasser.Mit einer Nothilfe in Höhe von 90.000 Euro unterstützen die Sternsinger betroffene Kinder und deren Familien in der Diözese Malakal. 1.500 große Schutzplanen zum Bau von Hütten sowie 3.000 Moskitonetze zum Schutz vor Malaria werden den Menschen vor Ort bereitgestellt. Foto: Stefanie Frels/Kindermissionswerk

Aachen. Starke Regenfälle haben seit Oktober zu verheerenden Überschwemmungen in weiten Teilen des Südsudans geführt. Ganze Landstriche stehen in dem ostafrikanischen Land unter Wasser. Häuser, Schulen und Krankenhäuser sind zerstört, bestellte Felder und ganze Viehherden wurden vernichtet. Mit einer Nothilfe in Höhe von 90.000 Euro unterstützen die Sternsinger betroffene Kinder und deren Familien in der Diözese Malakal. 1.500 große Schutzplanen zum Bau von Hütten sowie 3.000 Moskitonetze zum Schutz vor Malaria werden den Menschen vor Ort bereitgestellt. 

Stefanie Frels, Länderreferentin im Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’, die gerade von ihrer Reise aus dem Südsudan zurückgekehrt ist, zeigt sich besorgt. „Das Leid der Menschen ist kaum zu beschreiben. Lokale Konflikte, Gewalt und Armut bestimmen den Alltag. Die schweren Überflutungen verschärfen die dramatische humanitäre Lage jetzt zusätzlich. Familien fliehen vor dem Hochwasser und haben kein Dach über dem Kopf, die Gefahr von Krankheiten durch verunreinigtes Wasser steigt, und die Menschen haben zu wenig zu essen“, so Frels. Von den Folgen der Überschwemmungen sind mehr als 900.000 Menschen betroffen, 200.000 Kinder mussten mit ihren Familien vor den Wassermassen fliehen.

Die Sternsinger unterstützen mit der Nothilfe die Menschen in den von Hochwasser betroffenen Gebieten Pibor und Mayom in der Diözese Malakal. Stephen Nyodho Ador, Bischof der Diözese, schildert die aktuelle Situation: „Nach dem Bürgerkrieg von 2013 bis 2018 sind noch längst nicht alle Landminen geborgen, Schulen und Gesundheitseinrichtungen sind noch nicht wieder instand gesetzt, da nimmt uns die nächste Katastrophe alle Hoffnung. Wir brauchen jetzt direkte und sofortige Hilfe und sind dringend auf Decken, Planen, Moskitonetze, Nahrungsmittel und Trinkwasser angewiesen. Ich danke den Sternsingern für die sofortige Hilfsbereitschaft.“

Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ – das Hilfswerk der Sternsinger

Mehr als 1.800 Projekte für benachteiligte Kinder weltweit werden jährlich vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ unterstützt. Einnahmen in Höhe von insgesamt rund 78,4 Millionen Euro standen dem Hilfswerk der Sternsinger 2018 für seine Arbeit zur Verfügung. Gefördert wurden Projekte in 111 Ländern. Den größten Beitrag leistet jährlich rund um das Fest der Heiligen Drei Könige am 6. Januar die gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) getragene Aktion Dreikönigssingen. Die kommende Sternsingeraktion steht unter dem Motto „Frieden! Im Libanon und weltweit“.

2.543 Zeichen 351 Worte

PM 42-2019

RB

Fotos sowie das Zitat von Stefanie Frels als Audio-Datei finden Sie hier.

Unser Spendenkonto
IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31
BIC: GENODED1PAX

Information, Información, Informação

About UsSur NousSobre NosotrosQuem Somos