Inhalt

Teile dein Licht!

Sankt Martin in Corona-Zeiten

Die Corona-Pandemie hat die Welt auf den Kopf gestellt. Dinge wie der Besuch von Oma und Opa oder das Treffen unter Freunden sind auf einmal nicht mehr selbstverständlich. Das gilt auch für das Martinsfest. Mancherorts wird der Martinsumzug verkleinert oder sogar ganz abgesagt. Wir sollten Sankt Martin dieses Jahr deshalb zu einem ganz besonderen Fest machen! Zusammen mit Finn aus unserer diesjährigen Vorlesegeschichte laden wir Sie ein, bei unserer Martinsaktion 2020 „Teile dein Licht!“ dabei zu sein.


Unsere Martinsaktion 2020

Aktionsidee: Teile dein Licht!

Schließen Sie sich Finn aus unserer Vorlesegeschichte an und teilen Sie ein Licht der Hoffnung mit anderen Menschen.

 

Eine Laterne von dir

Die Kinder basteln in diesem Jahr eine zusätzliche Laterne für jemanden, mit dem sie ihr Licht teilen wollen. Überlegen Sie zusammen mit den Kindern, wer beschenkt werden soll. Oma oder Opa, die nette Nachbarin oder ein Freund der Familie? Geben Sie den Wunsch der Kinder an die Eltern weiter, sodass diese ihre Kinder bei der Übergabe der Laterne begleiten können.

 

Eine Laterne von allen

Als gemeinsame Aktivität für Ihre Einrichtung empfehlen wir, gemeinschaftlich eine Laterne zu basteln und sie beispielweise zum nächsten Seniorenheim zu bringen. Vereinbaren Sie dort einen Termin, damit die Hausbewohner sich von ihren Fenstern aus freuen oder an der frischen Luft dabei sein können, während die Kinder ihr Licht vor der Einrichtung lassen.

 

Nicht nur Laternen schenken Hoffnung, auch andere bunte Lichter oder eine bunt angemalte Teelichtbanderole sorgen für strahlende Augen!


Sankt Martin feiern? Aber sicher!

Hier haben wir noch ein paar Ideen für Sie, damit das Martinsfest ganz besonders werden kann:

Machen Sie am Vormittag einen kleinen Martinsumzug in die nächstgelegene Kirche, in der es möglicherweise auch tagsüber schon etwas dunkler ist. Sprechen Sie darüber bitte vorher mit der Pfarrgemeinde. Ziehen Sie feierlich mit den Laternen in die Kirche ein und feiern Sie dort einen Wortgottesdienst. Im Anschluss ziehen Sie wieder zurück in Ihre Einrichtung, wo es dann die traditionellen Weckmänner zum miteinander Teilen geben kann. Wir danken der Kita St. Clemens in Krefeld für diese tolle Idee!

Laden Sie die Kinder am späten Nachmittag ein, in der Kita vorbeizukommen. Singen Sie im Freien mit ausreichend Abstand und erzählen Sie die Martinsgeschichte. Vielleicht kann auch ein Erwachsener im Gewand von Sankt Martin dazukommen und seine Geschichte erzählen. Diese tolle Idee haben wir vom Familienzentrum Kita Maria Goretti in Nideggen – vielen Dank!

Wenn Sie eine Feuerstelle im Garten Ihrer Einrichtung haben, machen Sie dort ein Martinsfeuer und feiern Sie gruppenweise mit den Kindern Sankt Martin. Vielleicht haben Sie genügend Platz und können einen kleinen Martinsumzug sogar auf dem Außengelände Ihrer Einrichtung machen. Vielen Dank an das Familienzentrum an der Rur / Kita St. Rochus in Düren!

Auf der Internetseite des Bistums Limburg finden Sie tolle Gottesdienste für Kinder im Krippenalter und Kinder von 3-6 Jahren, die Sie in der Kita, in der Gemeinde oder auch zuhause als Familie feiern können!

Nicht überall fallen die Martinsumzüge aus! Die KLJB Schwaney aus dem Bistum Paderborn hat sich schlau gemacht und entsprechend der Auflagen der Corona-Schutzbestimmung von Nordrhein-Westfalen ein Konzept überlegt. Wie der Martinsumzug trotz Corona funktionieren kann, zeigt die KLJB Schwaney auf ihrer Internetseite.

Abstandsregeln und Hygienekonzepte sind wichtig! Fürs Sternsingen haben wir einiges für Sie zusammengestellt, dass Sie auch für Ihre Martinsaktion nutzen können. Schauen Sie rein.



Ihre Ansprechpartnerin

Anne Herter
0241.44 61-9203
herter@sternsinger.de