Inhalt

Hygiene- und Infektionsschutz für 11.300 Schulkinder

Sternsinger stellen 217.000 Euro Soforthilfe für Mädchen und Jungen in Kamerun bereit.

Auch regelmäßiges Händewaschen ist wichtig im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Die Sternsinger stellen rund 217.000 Euro Soforthilfe für Schulkinder in Kamerun bereit. Mit dem Geld wird ein Programm zur Verbesserung der Hygienesituation in Schulen und zum Schutz vor Covid-19 für knapp 11.300 Mädchen und Jungen in der Diözese Ngaoundere im Norden des Landes umgesetzt. Symbolbild: Eva Kersting/Kindermissionswerk

Aachen. Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus stellen die Sternsinger rund 217.000 Euro Soforthilfe für Schulkinder in Kamerun bereit. Mit dem Geld wird ein Programm zur Verbesserung der Hygienesituation in Schulen und zum Schutz vor Covid-19 für knapp 11.300 Mädchen und Jungen in der Diözese Ngaoundere im Norden des Landes umgesetzt. Zu den konkreten Hilfsmaßnahmen an insgesamt 45 Bildungseinrichtungen zählen die Aufklärung der Schüler über das Virus, das Verteilen von Masken an Kinder und Lehrer und die Ausstattung der Klassenzimmer mit Desinfektionsmitteln und Seife zum regelmäßigen Händewaschen. Damit die Schulen auf sauberes Wasser zugreifen können, werden zudem an sieben Einrichtungen, die bislang keine Wasserversorgung haben, Brunnen errichtet.

„Kamerun ist ein krisengebeuteltes Land. Die Terrororganisation Boko Haram verbreitet Angst und Schrecken unter der Bevölkerung, es gibt immer wieder politische Unruhen und Konflikte, wie etwa die Sezessionsbestrebungen der englischsprachigen Regionen. Die Corona-Pandemie kommt für die Menschen dort erschwerend hinzu“, sagt Magnus Brüning, Leiter der Auslandsabteilung im Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘. „Einer unserer Förderschwerpunkte in dieser weltweiten Gesundheitskrise ist die schulische Bildung. Wir sorgen gemeinsam mit unseren Partnern dafür, dass die Kinder trotz Corona sicher die Schule besuchen können und Hygieneregeln eingehalten werden. So verhindern wir, dass Bildungslücken zu groß werden oder Kinder gar nicht mehr in die Schule zurückkehren. Der Schulbesuch bedeutet nicht nur Lernen, sondern auch Sicherheit und ein Stück Normalität für die Kinder. Ohne Bildung ist die Zukunft der Mädchen und Jungen in großer Gefahr“, so Brüning.

Das Kindermissionswerk hat bislang 36 Projekte speziell zur Bewältigung der Corona-Pandemie im Umfang von rund 1,86 Millionen Euro bewilligt. Neben den spezifischen Corona-Nothilfen werden die bestehenden Sternsinger-Projekte, soweit erforderlich, an die Corona-Krise angepasst.

Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ – das Hilfswerk der Sternsinger
Mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder weltweit werden jährlich vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ unterstützt. Einnahmen in Höhe von insgesamt rund 79 Millionen Euro standen dem Hilfswerk der Sternsinger 2019 für seine Arbeit zur Verfügung. Gefördert wurden Projekte in 108 Ländern. Neben der Förderung der Kinder-Hilfsprojekte zählen der Einsatz für die Rechte von Kindern weltweit sowie die Bildungsarbeit zu den Aufgaben.  

2.520 Zeichen 339 Worte

PM 23-2020

RB

>>Fotos und das Statement von Magnus Brüning als Audio-Datei finden Sie hier.

Unser Spendenkonto
IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31
BIC: GENODED1PAX

Information, Información, Informação

About UsSur NousSobre NosotrosQuem Somos