Inhalt

„Kinderrechte und Kinderschutz müssen für jedes Kind gelten, auf jedem Kontinent“

Kindermissionswerk macht auf das große Leid von Millionen geflüchteter Mädchen und Jungen aufmerksam.

Anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni macht das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ auf das große Leid von Millionen geflüchteter Mädchen und Jungen aufmerksam. Foto: Bettina Flitner/Kindermissionswerk

Aachen. Anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni macht das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ auf das große Leid von Millionen geflüchteter Mädchen und Jungen aufmerksam. Mehr als 82 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, knapp die Hälfte von ihnen ist minderjährig. „Die Kinder und Jugendlichen fliehen mit ihren Familien oder unbegleitet. Sie fliehen vor Krieg, Repression und Verfolgung. Sie fliehen vor Zwangsrekrutierung, sexualisierter Gewalt und Zwangsheirat. Sie fliehen vor fehlenden Zukunftsperspektiven und bitterer Armut, die ihr Leben unmittelbar bedroht“, sagt Pfarrer Dirk Bingener, Präsident des Kindermissionswerks. „Ganz gleich, aus welchen Gründen Kinder und Jugendliche ihre Heimat verlassen müssen: Sie alle sind aufgrund ihres jungen Alters besonders verletzlich. Vor allem unbegleitete Mädchen und Jungen sind in Fluchtsituationen vielfachen Gefahren ausgesetzt“, so Bingener.

Pandemie verschärft die Situation

Die Folgen der Corona-Pandemie verschärfen die schwierige Situation zusätzlich. Viele Länder weltweit haben während der Lockdowns ihre Grenzen geschlossen, in Flüchtlingslagern fehlte es oftmals an Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus. Kinder, die durch Flucht und Vertreibung schon viel Leid erfahren mussten, wurden erneut schweren psychischen und physischen Belastungen ausgesetzt. „Das Kindermissionswerk steht fest an der Seite von Kindern in Fluchtsituationen. Sie benötigen besonderen Schutz, Zuwendung und Förderung“, sagt Bingener. Große Sorge bereitet dem Kindermissionswerk zudem die leidvolle Situation von Kindern und Jugendlichen an Europas Außengrenzen. „Kinderrechte und Kinderschutz müssen für jedes Kind gelten, auf jedem Kontinent. Alle Kinder haben ein Recht auf Schutz und Sicherheit“, betont Pfarrer Bingener.

34 Projekte mit rund 1,8 Millionen Euro gefördert

Projektpartner der Sternsinger setzen sich in vielen Regionen der Welt dafür ein, dass die Rechte von Kindern auf der Flucht gewahrt bleiben. Im Jahr 2020 unterstützte das Kindermissionswerk mit rund 1,8 Millionen Euro 34 Projekte für Flüchtlingskinder in 16 Ländern. Im Fokus stand dabei die Hilfe für Kinder, die Opfer des Krieges in Syrien wurden: Rund 935.000 Euro wurden im Jahr 2020 Partnern in Syrien und dem Libanon, unter anderem für schulische Inklusionsprogramme und psychosoziale Unterstützung von Familien, zur Verfügung gestellt. Aber auch im Südsudan, Kolumbien, Bolivien, der Demokratischen Republik Kongo und dem Irak unterstützte das Hilfswerk der Sternsinger Kinder in Fluchtsituationen.

Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ – das Hilfswerk der Sternsinger

Mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder weltweit werden jährlich vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ unterstützt. Einnahmen in Höhe von insgesamt rund 79 Millionen Euro standen dem Hilfswerk der Sternsinger 2019 für seine Arbeit zur Verfügung. Gefördert wurden Projekte in 108 Ländern. Neben der Förderung der Kinder-Hilfsprojekte zählen der Einsatz für die Rechte von Kindern weltweit sowie die Bildungsarbeit zu den Aufgaben.  


3.046 Zeichen 409 Worte

PM 16-2021

RB


>>Die Zitate von Pfarrer Bingener als Audio-Datei sowie Fotos finden Sie zum kostenfreien Download hier.

>>Weitere Informationen zum Thema Flucht finden Sie hier.


Pressekontakt:

Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Robert Baumann

Stephanstr. 35 – 52064 Aachen

T + 49 241 44 61-23

M + 49 175 983 71 44 

baumann@sternsinger.de

www.sternsinger.de

Information, Información, Informação

About UsSur NousSobre NosotrosQuem Somos